Sieh aus, als ob du Erfolg hättest

Aus Der Schlüssel zum Wohlstand - 8. Kapitel: Sieh aus, als ob du Erfolg hättest

 

In seinem Äußeren, in seiner ganzen Haltung den Eindruck eines Siegers zu machen, ist der erste Schritt zum Erfolg.

 

Geh, sprich und handle, als ob du ein Mann von Bedeutung wärst, und du hast viel mehr Aussicht, ein solcher wirklich zu werden.

 

Zeige niemals der Welt ein trübseliges, sauertöpfisches Gesicht; du gibst damit zu, dass dir das Leben nur Enttäuschung gebracht hat, statt dass es ein Triumph für dich hätte sein sollen.

 

Wer sich als König fühlt, sieht auch königlich aus. Aber eine Majestät, königlicher als sie jemals auf einem Thron saß, wird ihm aus den Augen schauen, wenn er gelernt hat, die Göttlichkeit seines Geburtsrechts in Anspruch zu nehmen.

 

Der beste Rat, den man dir geben kann, wenn du um Erfolg im Leben ringst, ist der: „Sieh aus, als ob du schon Erfolg hättest.“ Gib Acht auf deine äußere Erscheinung, besonders auch in Beziehung auf die Kleidung. Das Äußere bestimmt sehr oft den ersten Eindruck und ist darum von großer Wichtigkeit. Sehr häufig hängt der Erfolg von der Meinung ab, die andere von uns haben, mit denen wir vielleicht niemals gesprochen, ja, die uns am Ende gar nie gesehen haben. Aber der Ruf, in dem wir stehen, wandelt auf unterschiedlichen Bahnen nach allen Richtungen und ist von gewaltigem Einfluss auf unsere Laufbahn. Lass den Gedanken, dass du dazu bestimmt seist, ein bedeutender Mensch zu werden, aus allem, aus deiner Unterhaltung, deiner ganzen Erscheinung hindurchblicken; dein ganzes Wesen muss die Welt veranlassen zu sagen: „Das ist einer, der sich durchsetzt, den muss man im Auge behalten.“

 

Ein berühmter Arzt oder Rechtsanwalt schafft sich seinen Ruf nicht nur durch die Art, wie er die Pflichten seines Berufes erfüllt, sondern auch sehr weitgehend durch den Eindruck, den er auf die Leute macht, durch sein ganzes Sein und Wesen.

 

Alles in allem genommen, schätzen wir die Menschen ein nach dem Eindruck, den sie auf uns machen. Darum geh, sprich und handle, als ob du schon der Mensch wärst, der du sein möchtest, und du setzest damit unbewusst unsichtbare Kräfte in Tätigkeit, durch die sich die Umstände nach deinem Wunsch und Willen ändern.

 

Je schwieriger die Lage ist, in der du dich befindest, je steiniger dir der Weg erscheint, den du gehen musst, desto notwendiger ist es, dass du das Bewusstsein des endlichen Sieges in dir trägst. Wenn du aussiehst, als ob dir die Hühner das Brot genommen hätten, wenn schon dein Gesichtsausdruck nichts anderes sagt, als dass du dich für geschlagen hältst oder erwartest, es zu sein, dann bist du schon fertig und erledigt. Gedanken des Sieges und nicht der Niederlage musst du in dir hegen, das ist der Weg, der dich zum erstrebten Ziel führt.

 

Habe Vertrauen in die von Gott in dich gelegte Kraft, in jedem redlichen Streben Erfolg zu erringen. Richte dein volles Bemühen auf seine Verwirklichung, und nichts auf der Welt kann deinen Erfolg vereiteln. Solch eine geistige Verfassung macht dich gleich beim Beginn des Wettlaufs zum Sieger, weil dein ganzes Sein darauf gerichtet ist. Die Überzeugung, dass du zum Sieg geboren bist, ist eine gewaltige schöpferische Kraft im Leben, gerade so, wie die Überzeugung, dass dir alles misslingen werde, dich so lange drunten hält, bis du deine Gedanken über dich selbst änderst. Niemand braucht das Spiel des Lebens zu verlieren; wer es richtig spielt, wird es stets gewinnen. Ist das nicht der Fall, so liegt der Fehler an dem Spieler.

 

Gott hat den Menschen nicht zum Unterliegen im Leben, er hat ihn zum Erfolg geschaffen. Bei allen, denen es misslingt, ist der große Fehler der, dass ihnen nicht von Klein auf die feste Überzeugung beigebracht worden ist, es müsse alles, was sie aus dem Leben herausholen wollen, erst auf geistigem Gebiet erworben werden, und dass sich im Innern des Menschen die großen schöpferischen Vorgänge abspielen, durch die alles in unserem Leben wird und entsteht. Die meisten unter uns hängen viel zu sehr von Dingen außerhalb ihrer selbst, von andern Menschen ab, während doch der springende Punkt des Lebens, die Kraft, die die Welt der Menschen und Dinge in Bewegung setzt, in uns selbst ruht.

 

Tränke dein ganzes Wesen mit Hoffnung, mit der Erwartung besserer Dinge, mit dem Glauben, dass deine Träume wahr werden. Sei überzeugt, dass du den Sieg erringen werdest, hege keine andern Gedanken, als die des Erfolgs. Lass nicht die Feinde deines Glücks und deines Erfolgs in deinem Geist Herr werden; vernichte die Gedanken, Gefühle und Überzeugungen, die dazu angetan sind, deine Hoffnung und dein Streben zu zerstören und das einzureißen, was du seither aufgebaut hast. Wenn du das nicht tust, werden dich deine Gedanken zu immer größerem Misserfolg, in immer größere Armut führen.

 

Erfolgreich zu sein, ist der natürliche Zustand des Menschen; er ist zum Erfolg geschaffen. Unterliegt er, so hat er die Absichten des Schöpfers mit ihm in ihr Gegenteil verkehrt. Schon die Jugend sollte gelehrt werden, dem Leben gegenüber eine siegreiche Haltung anzunehmen, sich als Gewinner zu betragen, denn dazu ist sie geschaffen. Die Gewohnheit, siegreich aus allem hervorzugehen, was wir unternehmen, bildet sich ebenso leicht wie die, stets zu unterliegen, und jeder Sieg hilft dazu, neue Siege zu gewinnen.

 

Von der Wiege an sollte jedem Kind gesagt werden, dass es göttlicher Art ist und erhobenen Hauptes durchs Leben gehen darf, voll Vertrauen, dass es zu etwas Hohem bestimmt sei. Jedes Kind sollte gelehrt werden, dass es mit einer Botschaft an die Menschheit in die Welt geschickt ist, und dass es diese Botschaft zu übermitteln hat, als ein Gesandter. Es soll begreifen lernen, dass jede Aufgabe, die es in der Schule löst, jeder Auftrag, den es genau und richtig ausführt, jede Arbeit, die es pünktlich und gut verrichtet, seine Kraft zu siegen, seine Möglichkeit, im Leben Erfolg zu erringen, vermehrt.

 

Die großen Preise fallen denen zu, die mutig und unerschrocken und voll Selbstvertrauen sind. Wer zaghaft ist und zaudert, wer seiner Furcht Gehör gibt, lässt sich manche gute Gelegenheit auf immer entschlüpfen.

 

Wenn du findest, dass du schüchtern bist, wenn es dir an Mut und Unternehmungslust gebricht, wenn du zu zaghaft bist, zu reden und, wenn du danach gefragt wirst, deine Meinung preiszugeben, wenn du da errötest und stotterst und verlegen bist, wo du am liebsten gelassen und sicher erscheinen möchtest, so kannst du diese Fehler überwinden und dir selbst die Eigenschaften einpflanzen, die dir fehlen, sobald du dich dazu erziehst, in jeglicher Umgebung mutig, sicher und unverlegen zu sein. Rede deinem eigenen Innern nur immer Mut und Sicherheit ein. Leugne vor dir selbst unentwegt, dass du jemals schüchtern und verlegen sein könntest oder je dich fürchten, du selbst zu sein oder in der Öffentlichkeit oder vor wem es auch sei, zu sprechen. Behaupte stets vor dir selbst, dass du tapfer bist und dich vor nichts fürchtest, das zu tun recht und gut ist.

 

Übe dich darin, unter deinen Genossen einherzugehen, als ob du tapfer, selbstvertrauend und sicher wärest und genau so fähig, eine Unterhaltung richtig zu führen oder mit Anmut in eine Gesellschaft einzutreten, als du imstande bist, deine täglich sich wiederholenden Pflichten recht zu erfüllen.

 

Hege sieghafte Gedanken deiner Zukunft, deinen Traumbildern gegenüber. Lege einen Dunstkreis des Sieghaften um dich, den du überall hin mitnimmst. Lass Macht von dir ausstrahlen. Dein ganzes Wesen atme Selbstvertrauen, Kraft, Herrentum, Sieg. Lass jedermann, der etwas mit dir zu tun hat, sofort erkennen, dass du ein geborener Sieger bist.

 

Du darfst nicht einhergehen, als ob dir das Leben eine Enttäuschung gewesen wäre, oder als ob du nichts Besonderes im Leben erstrebtest. Willst du etwas Bedeutendes werden, willst du von Gewicht sein in der Welt, sollen deine Nachbarn stolz darauf sein, dass sie in deiner Nähe leben, dann musst du dich anspannen in jeder Hinsicht. Sei stets auf der Höhe. Laufe nicht herum wie der Niemand, dem alles misslingt. Sei nicht nachlässig und schlampig in deinem Äußeren. Zeige der Welt, dass du gut von dir selbst denkst und dass du allen Grund dazu hast. Lass die Leute sehen, dass du dir bewusst bist, eine besondere Aufgabe zugeteilt erhalten zu haben und eine wichtige Rolle im großen Spiel des Lebens zu spielen. Dann wirst du bald die Dinge erscheinen sehen, nach denen du strebst, statt derer, wovor du dich fürchtest, und wirst finden, dass deine Träume zur Wahrheit werden.

 

Relevante Beiträge:

Wie wir uns selbst Schranken setzen

Der Hauptschlüssel zur Größe: Sich sammeln und vertiefen

 

Zurück zum Programm

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gesamtauflage Dezember 2016: 30.000 Exemplare! Vielen Dank!

Gratis:

Der erste "Erfolgsklassiker" überhaupt: "Handorakel und Kunst der Weltklugheit" jetzt als Download unter Kostenlos.

Erfolgsklassiker.de ist ein Imprint des F. Schwab Verlages